Croozer Blog: Alles rund um die Kid Familie

Mobil mit Kind: Warum Fahrradanhänger?

Immer mehr Menschen verzichten im Alltag aufs Auto und steigen aufs Fahrrad um: sei es aus Platzgründen, wegen nerviger Staus oder auch, um einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Das kann aber sehr herausfordernd sein, wenn man mit Kindern unterwegs ist – vor allem mit kleineren, die noch nicht selbst aufs Rad steigen können. Ein Fahrradanhänger bietet tolle Möglichkeiten und unterstützt Familien in ihrem nachhaltigen Alltag. Dieser Beitrag zeigt, was der Allrounder so alles kann!

Croozer Fahrradanhänger ganzjährig

Beim Kindertransport mit Fahrrad denken die meisten als Erstes an einen Kindersitz. Fahrradanhänger rücken zwar immer mehr ins Bewusstsein, wirken auf viele Menschen aber platzeinnehmender und etwas schwerfälliger zum Fahren, vor allem beim An- und Bergauffahren. Natürlich muss man sich an das veränderte Fahrverhalten erst einmal ein bisschen gewöhnen, doch danach rollt der Fahrradanhänger leicht und elegant hinterher.

Was den Platz angeht: Viele Hersteller wie auch wir achten auf eine extra schmale Spurbreite, damit der Fahrradanhänger durch Tür und Tor passt – mit ein bisschen Rangieren ist alles möglich! Und der praktischste Clou: Wenn man den Fahrradanhänger nicht mehr braucht, kann man ihn platzsparend zusammenfalten und entweder transportieren oder sicher verstauen. Das ist gerade in der Stadt Gold wert, denn Stauraum ist bekanntlich rar.

Flexibel bleiben: Fahrradanhänger, Buggy oder Jogger.

Hier erfährst Du mehr über die drei Funktionen
CR21 Website Landingpages RZ 210219 Garantie 300dpi

Sicherheit ist das A und O

Die Sicherheit der eigenen Kinder ist für die meisten Eltern das höchste Gut. Hier kann ein Fahrradanhänger besonders punkten – egal ob im Vergleich zum Kindersitz, zum Trailerbike oder Lastenrad: Unsere Croozer bilden einen schützenden Kokon im Straßenverkehr. Die geschlossene Sicherheitsfahrgastzelle bietet mit ihrem festen Rahmensystem zu allen Seiten viel Raum für das Kind und schafft einen Rundumschutz. Transportiert man das Kind dagegen in einem Kindersitz, ist es bei einem Unfall nur durch den getragenen Helm geschützt. Hinzu kommen die recht große Fallhöhe sowie die durchweg starre Verbindung von Fahrrad und Kindersitz.

Fahrradanhänger besitzen außerdem einen tiefen Schwerpunkt, der mehr Sicherheit bietet. Dieser verhindert ein Umkippen des Fahrradanhängers, wenn Du versehentlich etwas zu flott die Bürgersteigkante mitnimmt oder abseits asphaltierter Wege unterwegs bist. Sollte es zu einem Unfall kommen, bei dem Du unter Umständen vom Rad fallen könnte, bleiben Fahrradanhänger dank drehbarer Kupplungsachse einfach stehen. Zusätzlich sind sie so konzipiert, dass sich der Kinderkörper auch in Extremsituationen ausschließlich innerhalb des Rahmens befindet. Gurtsysteme halten das Kind selbst im unwahrscheinlichen Fall eines Überschlags fest am Platz. All das reduziert die Verletzungsgefahr deutlich.

Safety first für die Allerkleinsten.

Sicherheit im Fahrradanhänger
Sport mit Kind im Fahrradanhänger

Flexibel wie der Alltag

Ein weiterer Vorteil ist die große Flexibilität: Mit einem Croozer Zweisitzer und dem passenden Zubehör wie z.B. einem Babysitz können ein oder zwei Kinder vom Säuglingsalter bis zur Einschulung entspannt „auf der Rückbank“ mitfahren – je nachdem, wie der Alltag gerade aussieht! Und mit Schwester, Bruder oder Freund gemeinsam die Welt zu erkunden, ist doch auch viel schöner, als allein hinter Mamas Rücken im Kindersitz mitzufahren.

Flexibel ist so ein Fahrradanhänger aber noch in einem anderen Sinne: Viele Hersteller bieten zusätzlich ein Buggy- oder Joggerrad an, sodass er blitzschnell umfunktioniert werden kann und die Anschaffung eines zusätzlichen Kinderwagens gar nicht mehr unbedingt notwendig ist. Bei uns funktioniert die Umwandlung dank Click & Crooz® leicht und schnell meist mit nur einem Klick, extra Werkzeug wird nicht gebraucht. Nicht zuletzt lassen sich mit einem Fahrradanhänger nicht nur Kinder transportieren, sondern auch ausreichend Gepäck! Viele Modelle verfügen hinter den Sitzen über einen eigenen Kofferraum, in den man praktisch Sack und Pack deponieren kann.

Im Endeffekt müssen Eltern auf ihr Bauchgefühl hören und selbst entscheiden, auf welche Weise sie ihr(e) Kind(er) auf dem Fahrrad transportieren – die große Auswahl reicht von Kindersitz über Lastenanhänger und Trailerbike bis hin zu Fahrradanhänger. Letzterer begleitet die ganze Familie auf jeden Fall mit am längsten und passt sich flexibel an verschiedene Lebenssituationen an.

Lies hier mehr zum Thema:

Baby an Bord

Im Croozer können auch schon die Kleinsten mitfahren! Viele Eltern sind sich aber unsicher und möchten wissen, worauf sie dabei achten sollten. Hier erhältst Du Tipps und Tricks für den Babytransport. Weiterlesen

Nicht nur im Sommer mobil

Der Croozer ist Dir nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über ein treuer Begleiter. Hier gibt es ein paar Tipps, wie Du Deinen Fahrradanhänger fit für Wind und Wetter machst! Weiterlesen

Helm tragen im Croozer

Wir werden immer wieder gefragt, ob Kinder im Croozer Fahrradanhänger einen Helm tragen müssen - denn Sicherheit ist das A und O. Eine Antwort erhältst Du hier! Weiterlesen

Croozin’